Bibeln

Mit 18 Jahren verließ Andrej seine Familie, um endlich fernab in St. Petersburg sein unabhängiges Leben gestalten zu können. Er genoss das exzessive Leben in der Millionenstadt und pflegte keinerlei Kontakt mehr zu seiner Familie.

Einmal hatte er seinen Arbeitgeber bestohlen und war sehr glücklich darüber, dass sein Vergehen nicht aufgeflogen war. Eines Abends lag Andrej nach der Arbeit auf seinem Bett und überlegte, wie er den Abend verbringen wollte. Sein Blick fiel auf das Bücherregal, das in seinem Zimmer stand. Dabei blieben seine Augen an einem Buch hängen, das er irgendwann einmal bekommen hatte. Woher und von wem, wusste er nicht mehr. Er richtete sich auf und griff nach dem Buch – es war eine Bibel. Er lehnte sich zurück und begann darin zu blättern. Beim Buch der Sprüche begann er zu lesen und kam nicht mehr davon los. Das Gelesene ließ ihn an seine Eltern denken. Kurzentschlossen griff er zum Telefon und rief sie an. Die Freude der Mutter war unbeschreiblich groß. Hatte sie doch kurze Zeit davor begonnen, mit anderen Christen für ihren Sohn zu beten. Andrej erzählte: „Ich habe angefangen in der Bibel zu lesen und sie gefällt mir sehr gut.“ Aus diesem Gespräch entwickelte sich zwischen Mutter und Sohn ein enger Kontakt, in dem sie viel über Gottes Wort sprachen.

Mit der Zeit drang der Heilige Geist durch das Bibellesen und den Austausch mit der Mutter zu Andrejs Herz durch und sein Gewissen wurde zunehmend unruhiger wegen des Diebstahls aus der Vergangenheit. In seinem Inneren tobte ein Konflikt, bis er sich entschloss, seinem Arbeitgeber die Tat zu gestehen. Als Andrej sich seinem Chef stellte, fragte dieser zurück, warum er geständig worden sei. Der junge Mann erklärte ihm: „Ich habe begonnen die Bibel zu lesen, was mein Herz so intensiv berührt hat, dass mein Gewis-sen mich dazu gedrängt hat, nun die Wahrheit zu sagen.“ Andrej gab das Gestohlene wieder zurück und er wurde entlassen, aber es wurde keine Anzeige gegen ihn erstattet. So kehrte er zurück zu seiner Familie. Kurze Zeit darauf bekehrte sich Andrej und er fand  Anschluss in einem Bibelkreis.

Freude, Freude, über Freude...

Für Menschen in Russland, Osteuropa und Zentralasien ist es nicht selbstverständlich, eine Bibel ihr eigen zu nennen. Die meisten freuen sich unbeschreiblich darüber, wenn sie eine eigene Bibel überreicht bekommen.  Die Bibel bedeutet den Menschen viel. Sie trifft sie im Herzen und gibt Hilfe, Trost und eine Leitlinie im Leben. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Professor, eine „Babuschka“ oder ein Kind ist. Die Bibel baut für jeden eine Brücke zu Gott. Die Beispiele zeigen: Gottes Wort erreicht die Herzen und Herzen lassen sich finden.

Stimmen zur Genfer Studienbibel

„Die Neue Genfer Studienbibel ist ein wunderbares Instru-ment. Mit ihren hilfreichen Informationen und Kommentaren zum Bibeltext gelingt es beim Studium tief in das Wort Gottes einzutauchen. Der Bibeltext wird dadurch im Zusammenhang verständlicher und regt zum Nachdenken an. Die Übersetzung entspricht der zeitgemäßen russischen Sprache, sodass sich die Bibeltexte vom Leser gut verstehen und im Alltag anwenden lassen.“
Jury S., Pastor einer Gemeinde und Direktor des Programms „Unterwegs durch die Bibel“ in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion


„Die Genfer Studienbibel half mir sehr dabei, mich ernsthaft mit dem Wort Gottes zu beschäftigen. Nach meiner Erfahrung mit dieser Bibel bin ich absolut davon überzeugt, dass diese Bibelausgabe das ideale Hilfsmittel ist, um sich intensiv mit biblischen Themen zu beschäftigen und sich eine umfassende biblisch orientierte Weltanschauung zu bilden.“
Prof. Dr. Michael C.

„Als die Genfer Studienbibel bei LICHT IM OSTEN im Jahr 2001 herauskam, habe ich sofort angefangen, sie zu verwenden. In meinen Augen ist sie eine der gelungensten Bibelausgaben dieser Art, die ich je in der Hand hatte.
Sie ist sehr übersichtlich – sowohl in der Gestaltung wie auch durch die thematische Aufteilung der Kapitel, enthält kurze und prägnante Kommentare, Erklärungen zum historischen Hintergrund sowie eine Einführung in jedes einzelne Buch. Ein ganz besonderes Plus dieser Bibel ist jedoch die Tatsache, dass sie eine Konkordanz enthält. Es gibt keine Reise und keinen Gemeindebesuch, bei denen ich nicht um weitere Exemplare der Genfer Studienbibel gebeten werde.“
Andrej Bondarenko, Evangelist bei LIO USA

„ Ich liebe diese Bibel über alles!“
Der Pastor einer kleinen Gemeinde in Odessa (Ukraine) erzählt:
„Als ich mich einst für Jesus entschieden hatte, wurde in meinem Haus ein Treffen mit anderen Christen organisiert. Weil ich nicht wusste, was ich den Leuten erzählen oder vorlesen sollte, habe ich mir eine Genfer Studienbibel organisiert. Aus ihr habe ich zuerst die Bibeltexte gelesen und im Anschluss die Kommentare dazu. Aus diesen Treffen ist allmählich unsere Gemeinde herangewachsen.“

Stimmen zum Neuen Testament

„Ich hätte nie gedacht, dass sich mein Sehvermögen Mitte 40 so rasant verschlechtern würde. Abends hatte ich immer meinen Kindern aus der Bibel vorgelesen. Nun mussten sich die Kinder damit abfinden, dass ich ihnen trotz Brille nicht mehr aus der Bibel mit ihrer kleinen Schrift vorlesen konnte. Über LICHT IM OSTEN habe ich dann ein Neues Testament als Großdruck-Ausgabe erhalten. Als ich diese Bibel aufschlug, musste ich Gott darüber loben, dass er es jemandem aufs Herz gelegt hatte, solch einen Großdruck herauszugeben. Die Schrift ist ausgezeichnet – eine wunderbare Ausgabe! Ich liebe diese Bibel über alles. Die Kinder freuten sich: ‚Endlich kannst du uns auch wieder vorlesen, Mama.‘“
Irina K., Moldawien


„Bei einem Besuch in einer Dorfschule mit unserem Puppentheater machten wir eine erstaunliche Beobachtung. Am Ende unseres Programms boten wir den Kindern unsere Literatur an. Wir hatten verschiedene Kinderbücher und unsere Kinderzeitschrift STESCHINKA (TROPINKA auf Ukrainisch) dabei und eine Kiste mit 300 Neuen Testamenten. Wir dachten, die Bibeln würden am wenigsten genommen. Alle mitgebrachten Bücher und Zeitschriften waren in kürzester Zeit von den Kindern mitgenommen worden, aber das Überraschende für uns war, dass die Bibeln als Erstes ausgegangen waren. Es gab noch viele, die gerne eine Bibel genommen hätten, aber wir mussten ihnen leider sagen, dass wir keine mehr hatten. Das nächste Mal würden wir aber mehr mitbringen. Selbst bei Kindern ist die Offenheit und die Nachfrage nach dem Wort Gottes groß!“
Nikolai S. , LIO Ukraine

 

„Über viele Jahre hatte ich meiner Mutter immer wieder von Gott erzählt. Obwohl sie an mir und meiner Familie miterleben konnte, wie Gott unser Leben zum Guten verändert hatte, wehrte sie immer ab und sagte sie wolle sich später mit Gott beschäftigen. Aber sie war immer durch andere Dinge abgelenkt.
Vergangene Weihnachten bekam meine Mutter Besuch von einer gläubigen Familie, die ihr ein Weihnachtspäckchen von LICHT IM OSTEN mitbrachte. Sie freute sich sehr über das Päckchen mit seinem leckeren und nützlichen Inhalt und dass Menschen an sie gedacht hatten. Aber am meisten freute sie sich über das Neue Testament mit Großdruck, das auch in dem Päckchen war. Sie sagte: ‚Oh, das ist genau das, was ich brauche, die Schrift ist sogar groß genug. Nun werde ich gewiss darin lesen.‘
Ich möchte Ihnen für das Neue Testament danken. Ich bin mir sicher, dass es noch viele ältere Menschen wie meine Mutter gibt, die den Wunsch bekommen werden, in der Bibel zu lesen, wenn sie die Schrift leichter erkennen können. Für meine Mutter ist diese Ausgabe jedenfalls zum Segen geworden.“
Irina B., Moldawien

Ruck, zuck weg

Die Nachfrage nach Bibeln ist in unseren Einsatzländern im Osten ungebremst hoch. Sowohl bei Erwachsenen wie auch bei Kindern. Von daher ist es uns ein großes Anliegen, mit Ihrer Hilfe immer wieder Bibeln zu drucken, um dieser Nachfrage zu begegnen.
Eine Bibel zu besitzen ist ein besonderer Schatz. Deshalb  legen wir Wert auf Bibeln, die den Menschen lange erhalten bleiben und die sie gut lesen können. Für ältere Menschen drucken wir daher eine weitere Auflage des Neues Testaments mit großer Schrift und für diejenigen, die tiefer in die Schätze des Wortes Gottes eintauchen wollen, eine Neuauflage unserer Ausgabe der beliebten Genfer Studienbibel. Dabei haben wir für die Herstellungskosten je nach Auflage ein großformatiges Neues Testament mit rund 6,- Euro pro Stück und für eine gebundene Studienbibel mit rund 9,- bis 11,- Euro pro Stück ein attraktives Druckangebot vorliegen.

Liebe Freunde,

es entsteht großartiger Segen, wenn Sie uns dabei behilflich sind, das Wort Gottes drucken zu lassen, um es in Russland, Osteuropa und Zentralasien zu verbreiten. Sie tragen somit dazu bei, dass viele Menschen die Schätze des Evangeliums aus der Bibel heben werden und dadurch eine lebendige Hoffnung finden.
Damit noch viele Menschen durch eine Bibel ein befreites Gewissen erhalten und Frieden mit Gott und Orientierung für ihr Leben finden, drucken wir in diesem Jahr erneut Neue Testamente und eine Neuauflage der Genfer Studienbibel. Für dieses Vorhaben bitten wir Sie um Ihre Hilfe mit Ihrer Spende.

Vielen, vielen Dank!

Aktuelle Spendenaktion: M1-2018 Bibeln